FAQ (Frequently Asked Questions)

Welche Arten von Atemschutzmasken können auf www.schutzmasken-vorarlberg.at bestellt werden?

Aktuell können nur Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Schnellmasken (ohne Zertifizierung) bestellt werden. Diese verfügen über eine 70-prozentige Filterleistung und werden vorrangig wird für Großaufträge z.B. für den Handel, die Industrie etc. und Privataufträge produziert. Die Mund-Nasen-Schnellmasken sind nicht national zertifiziert und nicht medizinisch oder anderweitig geprüft. Das Produkt verfügt ansonsten über keine Zulassung, speziell nicht über die Norm EN 14683 sowie EN 149. Die Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Schnellmasken (ohne Zertifizierung) sind aktuell die einzigen Masken, die auf www.schutzmasken-vorarlberg.at bestellt werden können.

Um was für Masken handelt es sich bei den Corona SARS-COV-2 Pandemie Atemschutzmaske (CPA) ohne Ventil NR?

Auf Basis der EU-Empfehlung wurde in Österreich per Erlass des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort eine verkürztes Verfahren für Atemschutzmasken eingeführt. Die CPA-Akkreditierung ist ein global anerkanntes Programm, das der Erhaltung der höchsten Qualitätsstandards in Laborpraktiken dient. Die CPA-Inspektoren prüfen außerdem Qualifikationen der Labormitarbeiter, Ausrüstung, Räumlichkeiten, Sicherheitsprogramm und allgemeines Management. Die auf unserer Seite CPA-zertifizierten Mehrweg Mund-Nasen-Masken verfügen durch ein extra eingenähtes Fliesteil über eine 95-prozentige Filterleistung. Diese Mund-Nasen-Schnellmasken sind CPA-zertifiziert und geprüft. 

Corona-Virus Pandemie Atemschutzmasken (CPA), die auf Basis der Empfehlung (EU) 2020/403 der Kommission vom 13. März 2020 und des Erlasses 2020-0.198.830 (vom 02. April 2020) ohne CE‑Kennzeichnung in Österreich in Verkehr gebracht werden, dürfen nur für die Verwendung für medizinische Fachkräfte bereitgestellt werden.Diese Masken können nicht bei uns bestellt werden. Sie sind ausschließlich den medizinischen Fachkräften vorbehalten und werden vom Land und vom Bund an diese verteilt.

Welche Arten von Atemschutzmasken gibt es überhaupt? Und was hat es mit den unterschiedlichen Schutzklassen auf sich?

Bei Schutzmasken unterscheidet man zwischen einfach und mehrfach verwendbaren Mund-Nasen-Schutzmasken. Zusätzlich unterscheidet man verschiedene Schutzklassen, die mit FFP abgekürzt werden.

Das Kürzel FFP steht dabei für „filtering face piece“. Die Klassifizierung beschreibt neben der Filterleistung der Maske auch die maximal zulässige Leckage. Diese ergibt sich aus der Durchlässigkeit des Filtermaterials und Öffnungen an Stellen, an denen die Maske nicht genau auf dem Gesicht aufsitzt.

FFP1: Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP1 sind für Arbeitsumgebungen geeignet, in denen ausschließlich ungiftige Stäube vorkommen. Sie filtern mindestens 80% der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm und sind für eine 4-fache Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes zugelassen. Diese Masken schützen u.a. gegen ungiftige Stäube z.B. Zellstoff, Zement, Gips, Kalkstein oder Pollen.

FFP2: Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 eignen sich für Arbeitsumgebungen, in denen sich gesundheitsschädliche und erbgutverändernde Stoffe in der Atemluft befinden. Sie müssen mindestens 94% der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm auffangen und dürfen eingesetzt werden, wenn der Arbeitsplatzgrenzwert des betreffenden Gefahrstoffes höchstens die 10-fache Konzentration erreicht. Masken dieser Stufe schützen auch vor giftigen Stäuben z.B. Kalziumoxid, Betonstaub, Granit oder Zinkoxidrauch.

FFP3: Die Schutzklasse FFP3 bietet auch bei hoher Belastung der Atemluft zuverlässigen Schutz. Masken dieser Klasse filtern mindestens 99,5% von Partikeln bis zu einer Größe von 0,6 μm. Sie sind einsetzbar in Arbeitsumgebungen, in denen der Arbeitsplatzgrenzwert bis zum 30-fachen des branchenspezifischen Wertes überschritten wird. Sie schützen bspw. vor giftigen Stäuben von Chrom, Kobalt, Nickel oder Schimmelsporen.

Die Produktion der Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP1, FFP2 und FFP3 ist in Vorbereitung. Die Herstellung dieser dauert allerdings aufgrund des komplexeren Aufbaus und der größeren Anzahl an Bestandteilen länger.

Wie sind die Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Schnellmasken aufgebaut?

Die Mehrweg Mund-Nasen-Schnellmasken sind wie folgt aufgebaut:

  • Innen- und Außenlage aus 100% dichtgeschlagenem Baumwollgewebe der Firma Getzner. 
  • Außenseite mit hydro- und oleophober (Wasser- und Öl-abweisender) Spezialausrüstung mittels Plasmatechnologie.
  • Innenseite mit hydrophiler Ausrüstung und optimalem Tragekomfort. 
  • Filterleistung von 70%.
  • 2-Lagenaufbau durch die Verbindung beider Gewebe mittels Stickereitechnologie.
  • Befestigung mittels vier an die Maske konfektionierte Baumwollbänder zum Binden der Firma Bandex.
  • Eingenähter Kunststoff-Metallbügel als Nasenspange. 

Wie oft und bei welcher Temperatur können die Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Masken gewaschen werden?

Die Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Schnellmasken können mindestens 30 Mal bei 60° gewaschen werden, ohne die flüssigkeitsabweisende Funktion zu verlieren.

Wie viel kosten die Mehrweg Plasma-Mund-Nasen-Masken?

Der Einzelpreis liegt bei 10 Euro (umsatzsteuerfrei, ab Werk) bei Kleinmengen. Ab einer Menge von 400 Stück liegt der Einzelpreis bei 8 Euro (umsatzsteuerfrei, ab Werk). Eine Packung à 5 Stück kostet somit 50 Euro, ein Karton à 400 Stück 3.200 Euro (umsatzsteuerfrei, ab Werk).

In welchen Mengen kann man Masken bestellen?

Aktuell können Packungen à 5 oder Kartons à 400 Stück bestellt werden. 

Was sind die aktuellen Lieferzeiten?

Die Lieferzeit für 400-Stück Kartons beträgt rund 1 Woche, die für 5-er Packungen 3 Werktage.

Wohin wird geliefert?

Lieferungen sind nach Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein möglich. Kleinmengen (5-er Packungen) werden nur innerhalb Österreichs versandt.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Weitere Informationen finden Sie auf den Produktseiten.
Sollten noch Fragen zu den Produkten offen sein, dann stellen Sie bitte Ihre Fragen an a.grabher@v-trion.at.